1 Schweinebraten, ca. 700-1000 g

1 Glas Rotkohl (ca. 650 g)

200 g Kartoffelkloßmehl halb & halb

1/2 l Wasser

1 Becher Schlagsahne (200 g)

1 Apfel

1/4 l Bier

3 EL Essig

2 EL Speiseöl

6 Nelken

Senf

Salz

Pfeffer

Den Schweinebraten großzügig von allen Seiten mit Senf bestreichen. Eine tiefe Pfanne oder einen Schmortopf erhitzen, etwas Öl hineingeben und den Braten auf beiden Seiten scharf anbraten, damit sich die Poren schließen und das Fleisch saftig bleibt. Mit 2 EL Essig und etwas Bier ablöschen und, je nach Dicke des Bratens, 30-40 Minuten bei gelegentlichem Wenden auf mittlerer Hitze schmoren.

Das Kartoffelkloßmehl in das Wasser einstreuen und gut durchrühren. 10 Minuten quellen lassen. Einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen bringen. Aus dem Teig mit der Hand 8 Klöße formen und in das kochende Wasser geben. Die Hitze reduzieren und die Klöße ca. 20 Minuten ziehen lassen. Das Wasser sollte nicht mehr kochen.

Den Apfel schälen, das Kerngehäuse entfernen und in kleine Stücke schneiden. Einen Topf auf mittlere Temperatur erhitzen, etwas Öl hineingeben und die Apfelstücke anschmoren. Wenn sie weich geworden sind, den Rotkohl und die Nelken hinzufügen. Langsam bei gelegentlichem Umrühren erhitzen und mit etwas Essig abschmecken.

Das Fleisch aus der Pfanne nehmen und ruhen lassen. Das restliche Bier und die Schlagsahne in den Bratensud geben und zum Kochen bringen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Essig abschmecken. Wer eine gebundene Soße bevorzugt, kann etwas Speisestärke oder Mehl bei ständigem Rühren durch ein feines Sieb einstreuen. Wenige Minuten leicht köcheln lassen, dann durch ein grobes Sieb passieren.

Statt des Bieres kann man auch Rotwein nehmen, dann bekommt die Soße einen kräftigeren Geschmack.